Neuigkeiten
16.09.2009, 23:47 Uhr
Antrag der CDU: Klares Sternenlicht für Hamburg
Hamburg im richtigen Licht erscheinen lassen

Wolfgang Beuß, stellvertretender Vorsitzender und hochschulpolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion sieht das Internationale Jahr der Astronomie als Aufruf dazu, mehr gegen die Lichtverschmutzung zu tun. Diese führt insbesondere in Großstädten dazu, dass selbst in einer klaren Nacht die Sterne über Hamburg nicht mehr zu sehen sind. Grund hierfür ist vor allem nach oben gelenktes oder reflektiertes Licht, welches in die Atmosphäre gestreut wird und somit selbst helle Sterne verschwinden läßt. Ineffektive Straßenbeleuchtung trägt bis zu 50% zur Aufhellung des Himmels bei. Auch Leuchtreklame verursacht erhebliche Lichtverschmutzung.

Wolfgang Beuß: „Wie sollen wir junge Menschen für Naturwissenschaften wie die Astronomie begeistern, wenn nachts keine Sterne am Himmel zu sehen sind?“.

Deshalb sollen durch den von Wolfgang Beuß initiierten Antrag Schulen und Institutionen unterstützt werden, die jungen Menschen die Astronomie näher bringen.

Weniger Lichtverschmutzung bedeutet übrigens auch mehr Tier- und Pflan-zenschutz: Diese beeinflusst Pflanzen in ihrem Wachstumszyklus und stellt ein erhebliches Problem für Insekten und für Vögel dar. Insbesondere Zugvögel werden durch die Lichtverschmutzung irritiert und von ihrer Route abgelenkt – was ihnen nicht selten zum Verhängnis wird.

„Ein Teil dieser Lichtverschmutzung ist vermeidbar“, so der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU-Bürgerschaftsfraktion, „unser Antrag zielt vor allem darauf, die öffentliche Beleuchtung zu optimieren und die Industrie da-zu zu bringen etwas gegen fehl geleitete Beleuchtung zu tun. Effektiver Licht-einsatz – und Hamburg erscheint im richtigen Licht!“.